Aus der Werkstatt

Veröffentlicht am 11. Mrz 2012

Im Buchdruck-Atelier „Schwarze Kunst“ im Aller-Leine-Tal bereiten Artur Dieckhoff (Holzschnitte und Handsatz), Michael „Mike“ Krüger (Korrekturen und Handsatz) und Klaus Raasch (Buchdruck) das Projekt vor. Die Motive für die Mappe sind bereits fertig gedruckt.

Stilleben mit Satzkolumnen und Druckstöcken

Schneiden der Holzplatten (Technik der „verlorenen Form“)

Druckform in der Andruckpresse

Handsatz aus dem „Brotschrift“-Setzkasten

Korrigiertes Manuskript

Grübeln beim neuen Zeilenumbruch

Im Bleisatz sind nicht immer genügend Zeichen vorhanden, mit sogenannten „Fliegenköpfen“ (= auf den Kopf gestellte Lettern) werden die entsprechenden Stellen markiert und für den Druck „blockiert“. Nach dem Druck der ersten Seiten kann die Schrift wieder im Setzkasten „abgelegt“ werden und die Fliegenköpfe werden durch die korrekten Zeichen ersetzt.

Titelsatz für das Buch